#Halloween rückt näher und die schaurigen #Monster sind nicht mehr weit!

Ich bin ein kleiner Halloween- und Gruseljunkie. Deshalb ist es für mich völlig normal, schon Monate vorher zu überlegen was ich an Halloween mache und wie ich dieses Jahr aussehe. Ich gestehe; ich mags blutig und deshalb kommt selten etwas süßes oder schönes bei raus. Im Gegenteil bei mir kanns nie zuviel Blut sein.

Von Kontaktlinsen, übers Makeup bishin zu den Klamotten lass ich mir jedes Jahr was besonderes einfallen. Ohne meine Zombies geht jedoch gar nichts, deshalb bin ich immer sehr froh, wenn ich zum Zombie werden kann. Richtig gut eignet sich hierfür der Zombie-Walk!

Letztes Jahr habe ich eine riiiesige Party geschmissen und bin gemeinsam mit meiner Besten Freundin als Zombie Brautpaar gedegangen. Ich war der Bräutigam. Allein für mein Kostüm habe ich 2 Stunden gebraucht, doch ich musste ja auch noch meine beste Freundin schminken. Das war nicht schlimm, ich mach das gern. Auch mein Mitbewohner wurde „Opfer“ meiner kreativen Gestaltungskünste.

Zum Zombie-Bräutigam Look:
wpid-20131026_211408.jpgBeginnen wir beim Kopf. Meine Haare habe ich etwas tupiert und mit Babypuder und Kakaopulver, etwas „strohiger“ und „schmutziger“ gestaltet. Da ich etwa schulterlanges Haar hatte, habe ich sie alle unter einem Zylinder vrsteckt. Nur ein paar Strähnen blitzten hervor. Dazu trug ich ein weißes Hemd aus der Herrenabteilung. Ich habe einen Arm zerschnitten und auf der selben Seite, am unteren Ende ein paar Franzen reingeschnitten. Mit Kakao und Kaffee, sowohl grünem und grauem Liedschatten habe ich das Hemd „dreckig“ gemacht. Darüber dann ein Blazer. (Diesen habe ich aber nicht zerschnitte, lediglich mit auswaschbaren Farben „verschmutzt“.
Eine Schwarze Hose verdeckte zum größten Teil meine Beine, doch auch hier mussten Löcher rein. Denn Sachen von Zombies bleiben selten ganz. Zumal ich ein Hungriger und schneller Zombie war.
Schwarze Chucks rundeten den Look dann ab.

Make up:
wpid-20131019_212153.jpgFür das Make up selber hab ich nicht viel gebraucht. Flüssig Make-up und Puder, grüner, blauer, roter und Schwarzer Liedschatten, flüssig Latex und Kunstblut. Das waren die Mittel die ich im Gesicht verwendet habe. Doch hier ein Tipp für alle die sich Latex und Kunstblut nicht leisten können. Lippenstift. *“dickflüssige“ Lebensmittelfarbe und Peel-Off Masken bringen ähnlichen Effekt!
Lässt man die Peel-Off maske trocknen kann man sie danach wie eine zweite-alte Haut abziehen, doch wenn man hier nur Stücke aufreisst, so hat man fast den selben effekt wie mit Latex.
Probiert habe ich damals „Horrorhaut“, also Flüssig Latex extra für solche Kostüme. Wo genau ich es geholt habe weiß ich nicht mehr aber wenn ihr wollt, kaufe ich gerne mal verschiedene und probiere diese aus?!

*Es gibt „dickflüssigere“ Lebensmittelfarbe zukaufen, aber man kann sie auch mit (Honig, oder) Mehl anmischen.

Ich benutze sehr gerne Kontaktlinsen, jedoch habe ich letztes Jahr leider die Falschen gekauft und konnte nur eine im Auge tragen. Denn sie waren komplett Weiß, so weiß, dass ich selber nicht durchgucken konnte. Ich wollte nicht blind durch die gegend laufen somit musste eine reichen.

In den nächsten Tagen gibts noch mehr Bilder und Ideen zum Thema Halloween. Vielleicht sogar ein Tutorial  mit Video. Wenn ihr euch was wünschen könntet, was für einen Bericht oder ein Tutorial wäre es?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s