Archiv der Kategorie: Pinnwand

Der #Januar ist um…

Ja, der Januar is um und wie ihr mitbekommen habt gab es weniger von mir. Ich war ziemlich beschäftigt und irgendwie wollte es nicht weniger werden. Zudem habe ich mir ein paar neue Ziele gesteckt und bin hier im Moment ziemlich am Planen, organisieren und umstrukturieren. ^^

Auch wird es ier in zukunft etwas weniger über Haare geben, ich bin ja derzeit auf braun zurück für die Bewerbungsphase… Ich werde euch aber dennoch hin und wieder mit ein paar Artikeln nerven, mit Produkten oder auch mit gaaaaanz anderen Sachen. Aber ich lass euch nicht allein. 😉

Advertisements

#Haarmonie, #Hair und mehr auch auf #Facebook – #Like me if you like me. xD

Wie der Titel schon sagt – Mich und meinen Blog gibt es auch auf Facebook! Im Moment ist es dort noch ruhig – doch früher oder später gehts da ab, wie sonst was. 😛 Gehöre doch zu den ersten.

Haarmonie, Hair und mehr auf Facebook

Dort findet ihr immer die aktuellsten Beiträge und hin und wieder auf einfach Kommentare und Fotos von mir, meinem Leben oder ähnlichem. Werd ein Teil meiner kleinen Welt. Ich freu mich. :-*

#Wünsche2014 & #Vorsätze2015 – Was ich von mir und dem euen Jahr erwarte.

Ja, wie fast jeder hatte auch ich Vorsätze für 2014. Die ersten warn solche wie „XY nicht mehr vermissen“ und „keine neue Beziehung, ehe die Prüfungen vorbei sind“ Doch das waren eher die, aus der Depriphase.

wpid-picsart_1420398483715.jpgEin Vorsatz war „Job finden“ Doch dieser ist eigentlich auch eher ein Folge-Vorsatz,denn dieser gilt eher für 2015 – denn in diesem Jahr brauche ich einen Job. Denn im Sommer habe ich meine Abschlussprüfungen und erst dann wird er benötigt. Dieser Vorsatz galt eher der Erinnerung! Am besten ist es, ich pinn mir diesen an eine Wand. Wobei er eigentlich nicht benötigt wird. Also zurück ins Glas damit. Was ich mir auch nicht erfüllen konnte war die „Reise nach Norwegen“ und das „Musical Tarzan“ besuchen. Die beiden werde ich mir aber noch erfüllen, nur wann ist hier die Frage… Abwarten. Ab ins Glas! &das Letzte von den NICHT erfüllten Wünschen „Regenbogen Haare“ &ich muss gestehen, dieser muss wohl leider auch erstmal warten. Durch die Bewerbungsphase brauche ich erstmal natürliche Haare und da ich mir diese nicht färben möchte, warte ich bis meine Farbe rausgewaschen ist und beginne ja quasi jetzt schon damit! Aber das mache ich noch! Also zurück ins Glas!

Es gibt jedoch mehr Wünsche die ich mir erfüllt habe. Zum einen wurde ichwpid-picsart_1420398530401.jpg „Zumba-Trainerin“ auch war ich „Monster bei den Horrornächten“ die wohl 2 größten Träume, die ich mir erfüllen konnte. Hinzu kamen dann noch kleinigkeiten wie „S3 kaufen“, „Rotes Kleid für Weihnachten“ und „Musical Schöne und das Biest ansehen“ dazu. Wo ich ja sagen musste, ich hätte nicht gedacht, das ich mir das Musical überhaupt in Berlin angucken kann. Nur dank meinem Freund habe ich es 2014 überhaupt noch gesehen.

„Danke sagen“ stand auch bei den Wünschen mit drauf. Warum auch immer und wofür auch immer ich mich unbedingt bedanken wollte, ich glaube mit meinem Eintrag, mit den Danksagungen habe ich es getan!

2 Punkte sind jedoch noch „offen“. Zum einen die „Harry Potter Austellung besuchen“, welche ich mir ja nun im Febraur mit meiner Nichte angucke und „Fitness“ wo ich mir nicht ganz sicher bin, was ich genau damit meinte. Fitness werde ich ja auch dieses Jahr weiter betreiben und vielleicht noch intensiver als zuvor.

Was ich mir fürs Jahr 2015 vorgenommen habe?!
Um ehrlich zu sein habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Ich möchte auf jeden Fall einen Job finden. Das ist für mich neben den Prüfungen absolvieren und bestehen OBERSTE Priorität. Alles andere lasse ich wohl eher auf mich zukommen. Vielleicht entwickeln sich im laufe des Jahres Dinge die ich erreichen oder schaffen will, die ich mir wünsche oder von denen ich träume. Dann kommen sie ins Glas und wir werden nächstes Jahr gemeinsam heraus finden was davon in Erfüllung ging.

Was sind eure Vorsätze fürs neue Jahr? Habt ihr Wünsche oderTträume die ihr euch dieses Jahr erfüllen wollt?

#2014 ist so gut wie Vorbei und ich bin bereit für #2015 – #GutenRutsch #HappyNewYear

Das Jahr 2014 ist nun fast um. Ich habe dieses Jahr viel erlebt, positives so wie negatives. Jedoch gehe ich mit einem guten Gefühl ins neue Jahr!

wpid-20141212_171750.jpgDanke an all die Menschen die an meine Seite geblieben sind, die immer noch zu mir halten egal was andere ihnen für Märchen erzählen. Danke an all die, die zu mir stehen, zu mir halten und mich sogar verteidigen bei all den Schlechten Worten. Danke an all die, die für mich da waren, die mich getröstet, mir zugehört und mich bestärkt haben. Danke an all die, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen und stets ehrlich zu mir waren. Danke für all die echten Meinungen und Hilfestellungen und auch danke an alle, die es versucht haben mir dieses Jahr schwer zu machen. Ja einige Worte, Taten, Situationen, Streitereien, Momente, Gedanken taten weh, trieben mich in den Wahnsinn, machten mich traurig oder sogar wütend – aber durch sie bin ich wieder etwas reicher an Erfahrung. Ich bin wieder ein bisschen Stärker geworden und egal was 2015 auf mich zu kommt, ihr habt mir gezeigt, „auch das geht vorbei“! Egal was 2015 für mich bereit hat, ich weiß ich kann alles schaffen, denn ich bin nicht allein und ich werde niemals allein sein.
Ich danke Jedem einzelnen der in dieses Jahr, in irgendeiner Art und Weise in meinem Leben war, denn ihr habt mir gezeigt wie ich sein will, wie ich sein kann oder wie ich nicht sein möchte.

2015 du kanst kommen, ich hab keine Angst, ich bin bereit und freue mich auf eine Wudervolle Zeit, mit wundervollen Menschen, mit schönen und mit Traurigen Momenten.

Ich wünsche euch allen einen Guten Rutsch, passt auf euch auf und geht euern Weg.

Hoe. Hoe. Hoe. #merry #KissMyAss ;D #MerryXmas #Love #Liebe

imageHoe. Hoe. Hoe. Ich wünsche euch traumhafte Weihnachten und besinnliche Festtage!
Ich wünsche euch viel Gesundheit und Kraft, mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Die letzten Tage waren voll bis oben hin. Nicht nur, dass ich am 22 und 23 noch mit backen, Geschenke verpacken und dekorieren beschäftigt war, nein so vielen ja allgemeine Pflichten wie Haushalt und einkaufen an. Das ist in der vorweihnachtlichen Zeit wesentlich anstrengender und nerviger als zu jeder anderen Zeit. Dennoch genieße ich Weihnachten. Wo ich auch gleich zum nächsten Punkt komme.

Gerade dieses Weihnachten war oder besser gesagt, ist für mich ein ganz besonderes Weihnachten. Warum? Ja das kann ich euch sagen.
Nachdem, so wie ihr es ja wahrscheinlich nicht mitbekommen habt, so habe ich mich vor einiger Zeit von meinem Ex-Freund getrennt. Man möchte meinen, einmal im Leben läuft es so, wie man es sich vorstellt und mein neuer Plan bis nach meiner Ausbildung können mir die Männer gestohlen bleiben wäre einfach zu verfolgen. Doch das Schicksal hatte einen anderen Plan. Durch einen Moment der Unachtsamkeit, meiner Wenigkeit, schrieb ich einem Monsterkollegen eine Nachricht bei Facebook. Nicht viele Worte wechselten wir bisher, doch der Zufall wollte es anders. Durch diesen Vorfall schrieben wir das erste Mal etwas länger. Wir verstanden uns sofort. Es passte von der ersten Sekunde einfach alles. Auch wenn ich in diesem Moment nicht darüber nach gedacht hatte, was es werden konnte war ich bereits jetzt von ihm total angetan!

Bereits 2 Tage später trafen wir uns spontan auf einen Kaffee. Wir unterhielten uns, redeten über gesehenes und sprachen über Gemeinsamkeiten. Am selben Tag lernte er bereits meinen besten Freund kennen und da war für mich bereits klar, das er eine besondere Rolle einnehmen wird! Welche war mir aber nicht klar. Im Auto sagte mein bester Freund: Man merkt gleich das ihr cool miteinander seid, er ist echt nen cooler. und ich dachte nur ~ er ist nicht nur cool, sondern auch unglaublich süß. ~ doch das behielt ich erst mal für mich. Marvin, so heißt der junge Mann, und ich schrieben den ganzen Abend noch, sowie den ganze Freitag und beschlossen, uns am nächsten Tag zu treffen. Auch beschlossen wir kurzfristig am darauf folgenden Freitag ins Musical die Schöne und das Biest zu gehen.

Es war der Samstag, der letztendlich alles veränderte. Wir besuchten verschiedene Weihnachtsmärkte und unterhielten uns viel. Wir gingen mit meinem besten Freund was essen und da ich später am Abend noch auf einen Nikolaustrunk eingeladen war brachte ich ihn Abends zum Bahnhofs Hier beginnt unser Märchen. Wir standen auf dem Bahnsteig und kurz bevor seine Bahn kam passierte es. Sanft legte er seine Hand unter mein Kinn und zog mich sachte zu sich. Ein wahnsinns Gefühl als sich unsere Lippen berührten. Noch nie fühlte sich ein Kuss so gut an und vorallem war ich noch nie danach so durch den Wind. Wir verabschiedeten uns und ich lief eilig nachhause. Dort angekommen konnte ich die Freude nicht zurück halten. Ich musste es meinem besten freund erzählen. Grinsend stammelte ich irgendwas vor mich her ehe er verstand was ich eigentlich sagen wollte.

image

Seit dem 12.12.14 ist es nun offiziell. Wir stolperten in eine neue Beziehung. Es war weder seine noch meine Absicht aber es ist das beste was uns passieren konnte. Dieses Gefühl wenn er mich in den Arm nimmt. Das kribbeln bei jedem Kuss und die weichen Knie vor jedem treffen, beweisen nur, dass hier etwas ganz großes auf uns wartet. Wie in einem Märchen! Somit wurde mir zu Weihnachten ein wundervoller Mann geschenkt. Ihr werdet in Zukunft also häufiger von ihm lesen. ;)

Was ist euer schönstes Weihnachtserlebnis?

#Weihnachtszeit ; Weihnachtszeit ; wenig Zeit &trotzdem alles unter einen Hut bekommen.

Hey ihr Lieben,

In den letzten Tagen hatte ich so viel um die Ohren, dass ich es einfach nicht geschafft habe zu bloggen.
Durch die Umstellung zur Zumba Trainerin, gleichzeitig die Klausurenzeit die seit 3 Wochen echt eine Menge Zeit in anspruch nimmt, blieb wenig Zeit für anderes. Zudem war ich auch noch Krank und habe danach weider mit Fitness angefangen.

Doch heute nehme ich mir den Moment und erzähle euch von den letzten 3 Wochen. Beginnen wir jedoch erst im Dezember.
Anfang Dezember: Seit mehr als 3 Wochen kämpfe ich nun schon mit dem Husten. Langsam reichts, ich war total genervt und hatte keine Lust mehr, ich ging zum Allgemein Arzt und der verschrieb mir Tabletten die ich nciht vertrug, zwei Nächte lang plagten mich höllische Bauchrämpfe, sodass ich die Tabletten absetzte und anschließend am Montag, also am 1. Dezember zu meinem HNO Arzt ging. Die Lunge schien nicht befallen, also gab es neue Tabletten. Die halfen schon mal, den Husten zu verringern und diese reiz zu nehmen. Doch auch jetzt ist er noch nicht weg. Doch ich kann endlich wieder schlafen, mehr als ur 3 Stunden pro Nacht. Denn genau dieser wenige Schlaf, hat es mir so schwer gemacht zu posten. Wenn die Augen nicht richtig auf bleiben und das Gehirn nicht richtig denken kann, so funktioniert auch das bloggen leider weniger. Weiterlesen

Ein #Zumba tanzendenes, #Touchdown laufendes, #Funkenmariechen, buntes #Monster – Kurz SAM!

Bis ich meinen richtigen Weg gefunden habe, hat es ziemlich lange gedauert, wobei ich sagen muss, das es sicher nicht das Ende war und sich die Richtung vielleicht nochmal ändert aber in meinen ganzen Jahren ist mir bewusst geworden, dass man sich erstmal selber finden muss – ehe man beginnen kann zu Leben.

Und genau das ist meine Geschichte…
Mit 5 Jahren habe ich im Karnevalsverein als Funkenmariechen begonnen. Ich kann mich an die Zeit nur noch durch Fotos erinnern, erst nach einer (2 jährigen) Pause und einem Wechsel in die ‚Junior-Class‘ haben sich dann auch Momente in mein Gedächtnis gebrannt. Meine Mutter war meine Trainerin und gemeinsam mit einer menge anderer Mädels und sogar einem Jungen haben wir so einige Aufführungen gehabt und sogar ein paar Medaillen erhalten.
Aber auch hier hielt es mich nicht lang, wir zogen um, meine Mutter war keine Trainerin mehr dort und ich wollte dann auch nicht mehr. Bis zur Oberschule habe ich dann meine „Sportliche – Karriere“ warten lassen. Doch dann ging es richtig los, ich habe es mit Fußball, Basketball und Schach Probiert. Auch Tennis habe ich ausprobiert und das sogar ein halbes Jahr länger als die anderen Sportarten, doch letztendlich war auch das nicht wirklich mein Weg. Durch eine Freundin fand ich dann zum Streetdance und habe hier 2,5 Jahre meines Lebens getanzt. Meine Trainerin hörte dann jedoch leider auf und ich habe dann erstmal meine „Jugend“ genossen.

wpid-http%3a%2f%2f25.media_.tumblr.com%2f0bbeb81ee7926a3d9ad4997f211ee360%2ftumblr_mhe58sssqz1rr4xezo4_500.jpgMit 16 fand ich dank meinem Cousin zum Football, ich wurde so ein großer Fan von dieser Sportart, dass ich unbedingt auch spielen wollte. Damals gab es aber nur die Berlin Kobras als Möglichkeit Tackle Football zu spielen. Ich wollte aber in meinem Verein bleiben. So ging ich also zum Vorstand, nach einigen Gesprächen hieß es dann: „Okay Sam bring mir 2 Coaches und 20 Mädels und du bekommst einen Ort zum trainieren“ Ich habe alle mögliche und unmögliche probiert und hatte nach 3 Monaten 18 Mädels und 4 Coaches. Das war genügen um zu zeigen, dass wir den willen haben. Daher durften wir im Januar 2009 in die Halle und trainieren. 2010 ging es dann sogar schon in unsere 1. Saison und bereits im 2. Game haben wir die ersten Punkte gemacht. Völlig baff waren nicht nach dem 3. Spiel als wir sogar als Sieger vom Feld gingen. Es war eine wundervolle Zeit und ich vermisse sie auch, aber schweren Herzens trennte ich mich von meinen Ladies.

wpid-20130610_194936.jpgAnfang 2011 von den Mädels und begann Ende 2011 als Cheerleader im selben Verein! Auch hier habe ich einen guten Start hingelegt bereits 5 Wochen später wurde ich zum Rookie of the year gekürt und weitere 5 Monate später wurde ich zum First Cheerleader also quasi zum Kaptain ernannt. Das war für mich nur noch ein größerer Ansporn noch mehr Gas zu geben. Ich habe alles ausprobiert, viele Blaueflecken und Prellungen kassiert um dann letztendlich mir anhören zu dürfen „Sam du bist zu übermotiviert, bitte nimm dich zurück sonst gehen Mädels von uns.“ Bitte was? Wie kann man denn übermotiviert sein… Seit diesem Tage an wurde ich immer mehr ausgebremst, jedes Gespräch um etwas zu verändern, verschlimmerte das ganze nur noch so das ich Anfang 2013 dann auch mit dem Cheerleading aufhörte!

wpid-picsart_1415220342938.jpgAb diesem Tag versprach ich mir selber, nur noch Dinge zu tun die mich weiter bringen. Ich begann also Fitness für mich zu entdecken, denn ohne Sport geht für mich gar nichts. Ich informierte mich, holte mit Tipps und Tricks bei meinem personal Trainer und trainierte hart. Zusätzlich entdecke ich Zumba für mich. Doch auch hier lief nicht alles glatt, ich musste im Sommer 2013 Meine Mandeln entfernen lassen. Die Narben heilten nicht so gut wie sie sollten so das ich mehr als 10 Wochen ausfiel und komplett bei 0 beginnen musste! Doch diesmal startete ich voll durch. Bereits in diesem Jahr machte ich meine Lizenz zur Zumba Trainerin und konnte dann mitte Oktober meinen eigenen Kurs übernehmen konnte. Genau das ist aber auch die Richtung die ich einschlagen möchte. Beim Zumba fühle ich mich gut, ich fühle mich frei und gemeinsam mit meinen Teilnehmern habe ich super viel Spaß!