Schlagwort-Archive: musical

#Wünsche2014 & #Vorsätze2015 – Was ich von mir und dem euen Jahr erwarte.

Ja, wie fast jeder hatte auch ich Vorsätze für 2014. Die ersten warn solche wie „XY nicht mehr vermissen“ und „keine neue Beziehung, ehe die Prüfungen vorbei sind“ Doch das waren eher die, aus der Depriphase.

wpid-picsart_1420398483715.jpgEin Vorsatz war „Job finden“ Doch dieser ist eigentlich auch eher ein Folge-Vorsatz,denn dieser gilt eher für 2015 – denn in diesem Jahr brauche ich einen Job. Denn im Sommer habe ich meine Abschlussprüfungen und erst dann wird er benötigt. Dieser Vorsatz galt eher der Erinnerung! Am besten ist es, ich pinn mir diesen an eine Wand. Wobei er eigentlich nicht benötigt wird. Also zurück ins Glas damit. Was ich mir auch nicht erfüllen konnte war die „Reise nach Norwegen“ und das „Musical Tarzan“ besuchen. Die beiden werde ich mir aber noch erfüllen, nur wann ist hier die Frage… Abwarten. Ab ins Glas! &das Letzte von den NICHT erfüllten Wünschen „Regenbogen Haare“ &ich muss gestehen, dieser muss wohl leider auch erstmal warten. Durch die Bewerbungsphase brauche ich erstmal natürliche Haare und da ich mir diese nicht färben möchte, warte ich bis meine Farbe rausgewaschen ist und beginne ja quasi jetzt schon damit! Aber das mache ich noch! Also zurück ins Glas!

Es gibt jedoch mehr Wünsche die ich mir erfüllt habe. Zum einen wurde ichwpid-picsart_1420398530401.jpg „Zumba-Trainerin“ auch war ich „Monster bei den Horrornächten“ die wohl 2 größten Träume, die ich mir erfüllen konnte. Hinzu kamen dann noch kleinigkeiten wie „S3 kaufen“, „Rotes Kleid für Weihnachten“ und „Musical Schöne und das Biest ansehen“ dazu. Wo ich ja sagen musste, ich hätte nicht gedacht, das ich mir das Musical überhaupt in Berlin angucken kann. Nur dank meinem Freund habe ich es 2014 überhaupt noch gesehen.

„Danke sagen“ stand auch bei den Wünschen mit drauf. Warum auch immer und wofür auch immer ich mich unbedingt bedanken wollte, ich glaube mit meinem Eintrag, mit den Danksagungen habe ich es getan!

2 Punkte sind jedoch noch „offen“. Zum einen die „Harry Potter Austellung besuchen“, welche ich mir ja nun im Febraur mit meiner Nichte angucke und „Fitness“ wo ich mir nicht ganz sicher bin, was ich genau damit meinte. Fitness werde ich ja auch dieses Jahr weiter betreiben und vielleicht noch intensiver als zuvor.

Was ich mir fürs Jahr 2015 vorgenommen habe?!
Um ehrlich zu sein habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Ich möchte auf jeden Fall einen Job finden. Das ist für mich neben den Prüfungen absolvieren und bestehen OBERSTE Priorität. Alles andere lasse ich wohl eher auf mich zukommen. Vielleicht entwickeln sich im laufe des Jahres Dinge die ich erreichen oder schaffen will, die ich mir wünsche oder von denen ich träume. Dann kommen sie ins Glas und wir werden nächstes Jahr gemeinsam heraus finden was davon in Erfüllung ging.

Was sind eure Vorsätze fürs neue Jahr? Habt ihr Wünsche oderTträume die ihr euch dieses Jahr erfüllen wollt?

Advertisements

#Weihnachtszeit ; Weihnachtszeit ; wenig Zeit &trotzdem alles unter einen Hut bekommen.

Hey ihr Lieben,

In den letzten Tagen hatte ich so viel um die Ohren, dass ich es einfach nicht geschafft habe zu bloggen.
Durch die Umstellung zur Zumba Trainerin, gleichzeitig die Klausurenzeit die seit 3 Wochen echt eine Menge Zeit in anspruch nimmt, blieb wenig Zeit für anderes. Zudem war ich auch noch Krank und habe danach weider mit Fitness angefangen.

Doch heute nehme ich mir den Moment und erzähle euch von den letzten 3 Wochen. Beginnen wir jedoch erst im Dezember.
Anfang Dezember: Seit mehr als 3 Wochen kämpfe ich nun schon mit dem Husten. Langsam reichts, ich war total genervt und hatte keine Lust mehr, ich ging zum Allgemein Arzt und der verschrieb mir Tabletten die ich nciht vertrug, zwei Nächte lang plagten mich höllische Bauchrämpfe, sodass ich die Tabletten absetzte und anschließend am Montag, also am 1. Dezember zu meinem HNO Arzt ging. Die Lunge schien nicht befallen, also gab es neue Tabletten. Die halfen schon mal, den Husten zu verringern und diese reiz zu nehmen. Doch auch jetzt ist er noch nicht weg. Doch ich kann endlich wieder schlafen, mehr als ur 3 Stunden pro Nacht. Denn genau dieser wenige Schlaf, hat es mir so schwer gemacht zu posten. Wenn die Augen nicht richtig auf bleiben und das Gehirn nicht richtig denken kann, so funktioniert auch das bloggen leider weniger. Weiterlesen